Bretten Kangaroos schlagen Ellwangen Elks

 

Am Sonntag machte sich die erste Herrenmannschaft der Kangaroos auf die Reise nach dem entlegenen Ellwangen um ihre vierte Begegnung der Saison anzutreten.

Im letzten Jahr konnten die Brettener beide Spiele gegen die Elks leider nicht zu ihren Gunsten entscheiden und da sie die letzten drei Spieltage keinen Sieg verbuchen konnten musste nun ein klarer Sieg her.

Die Aufstellung der Werfer wurde von Trainer Bjelicic verändert und so startete David Opatic die Verteidigung vom Werferhügel, Matthias Hennrich wurde erst zu Ende eingewechselt.

Die Kangaroos erwischten einen guten Start und hatten die Bases mit vier Läufern geladen und kamen so im ersten Inning gleich zu einer guten Chance zu punkten, aber die Verteidigung der Elks konnte dies noch verhindern und anschließend mit ihrem Angriff drei Punkte erzielen.

Damit kassierte Bretten gleich am Anfang einen Dämpfer, aber die komplette Mannschaft ließ sich dadurch nicht wie sonst aus der Ruhe bringen, sondern behielt die Nerven und erfüllte konzentriert ihre Aufgabe.

Die äußere Verteidigungslinie um Tarik Murtaza leistete wie immer gute Arbeit und konnte zusammen mit dem Innenfeld während des ganzen Spiels den Ausbau der gegnerischen Führung eingrenzen. Der Angriff der Kangaroos der bisher in keinem Spiel einen starken Druck auf die Gegner ausüben konnte, baute auch in dieser Begegnung nur schrittweise den Punktegewinn aus.

In einem Durchgang gelang es aber den führenden Angreifern Bernd Gottselig und Matthias Hennrich mit Unterstützung der restlichen Schlagmänner ein fünf Punkte Lauf zu erzielen, der in diesem von der Verteidigung bestimmten Spiel sehr wertvoll wurde.

Zum Ende der Begegnung stand es 9:6 für Bretten als Werfer Hennrich eingewechselt wurde und den Sack zu machte, die Elks konnten zwar spannenderweise noch zwei Punkte erreichen aber am Endstand von 9:8 konnten sie nichts mehr ändern.

Die zweite Herrenmannschaft hatte dieses Wochenende leider nicht so viel Glück und verlor ihr Spiel in Kehl mit 12:1 Punkt gegen die Mosquitos.

Es bleibt zu hoffen, dass die Kangaroos nun ihre Pechsträhne überwunden haben und im nächsten Spiel gegen Freiburg am 28.5 auf dem heimischen Kangaroos-Field in Diedelsheim an ihren Erfolg anknüpfen.