Spannende Begegnung in Herrenberg

Im vorletzten Auswärtsspiel der Saison haben die Kangaroos in einer ziemlich knappen Begegnung den Wanderers in Herrenberg gezeigt aus welchem Holz sie geschnitzt sind.

Unter dem Druck der niederen Tabellenplätze leidend haben die Jungs aus Bretten ein Spitzenspiel abgeliefert obwohl dem Gegner ein starker Einstieg gelang.

Der erste Ball im Spiel wurde von Henning Sommerfeld geworfen und landete schnurstracks überm Zaun, zum ersten Punkt für die Wanderers. Die Kangaroos zeichneten sich in diesem Spiel jedoch besonders dadurch aus, dass sie mit sehr professioneller Gelassenheit auf ihre Gelegenheiten warteten und sich nicht verunsichern ließen.

So war es dann auch keine Überraschung als die Drei-Punkte Führung des Gegners im nächsten Spielabschnitt mit einem sagenhaften sieben Punkte Angriff, angeführt von Martin Wittemann, im Keim erstickt wurde.

Ab jetzt war klar, dass die Partie nicht durch die Defensive entschieden wird, sondern ein angriffstarker Tag auf dem Programm steht. Nach dem ersten Drittel konnten die Wanderers dann aber auf eine 10:9 Führung auftrumpfen und die Kangaroos mussten jetzt erst recht Gas geben um das Spiel für sich zu entscheiden.

Im siebten von neun gespielten Innings war der Vorsprung des Gegners auf 15:10 angestiegen, aber keine Spur von Sorge auf den Gesichtern aus Bretten. Der Grund dafür war das Ass im Ärmel, welches als letztes ausgespielt wurde: In zwei Innings erspielten sich die Beuteltiere sieben weitere Punkte, gestartet wurde der Angriff durch einen weiten Homerun von Trainer Andreas Bjelicic, der dann auch das Werfermal betrat und die Begegnung stilsicher beendete, mit einem Stand von 15:17 Punkten.