Bretten überragend gegen Sindelfingen

 

 

Die Abstiegssorgen der Bretten Kangaroos lösen sich, nach dem zweiten Heimsieg in Folge, so langsam in Luft auf. Nach dem Sieg über den Tabellenführer Stuttgart, in der Woche zuvor, waren letztes Wochenende die Sindelfingen Squirrels zu Besuch in Bretten um sich auch eine Niederlage abzuholen.

 

Gegen die Sindelfinger war in der Hinrunde leider nur eine 11:4 Niederlage möglich, dementsprechend siegessicher traten die Squirrels dann auch auf. Im ersten Durchgang gelang es Bretten eine 3:1 Führung zu erspielen, aber Sindelfingen dachte erst gar nicht daran in Fahrt zu kommen. Ein Grund dafür war auch die durchweg vorbildliche Leistung von Henning Sommerfeld, der auf dem Werfermal sein Bestes gab und während des ganzen Spiels nur drei Punkte zuließ.

 

Der starke Regen an diesem Tag setzte beiden Mannschaften auf Dauer zu, die Kangaroos ließen sich ihre Spielweise davon nicht beeinflussen und sorgten mit Hilfe der gut arbeiteten Abwehr dafür die Führung schrittweise auzubauen. Den Brettener Schlagmännern gelang es 21 mal einen erfolgreichen Ballkontakt herzustellen, Sindelfingen konnte dagegen nur vier mal die kurvenreichen Würfe von Sommerfeld erwischen.

 

Als der Schiedsrichter nach einer Regenunterbrechung das Spiel weiterlaufen ließ, hatten vier Läufer von Bretten die Möglichkeit durch einen Punkterfolg die Partie frühzeitig zu beenden. Am Schlag stand Osmanis ’’ Manfred’’ Segura-Raudette , der kubanische Spieler, der die Kangaroos nunmehr seit zwei Jahren tatkräftig unterstützt. Er stellte einen perfekten Ballkontakt her und schlug das weiße Leder aus dem Stadion und sorgte mit der bestmöglichen Offensiv-Aktion einem ’’ Grand-Slam Homerun ’’, der vier Punkte einspielt für die vorzeitige Beendigung des Spiels mit einem Punktestand von 14:3 für Bretten.