Niederlage im Pokal und Sieg in der Liga für die Kangaroos

Im Achtelfinale des Baden-Württembergischen Baseball-Pokals gab es für die Kangaroos Baseballer beim Spiel gegen die zweite Mannschaft der Heidenheim Heideköpfe am Vatertag nicht zu holen. Die mit starken Nachwuchsspielern gespickte 2. Bundesliga Mannschaft aus Heidenheim zeigte eine sehr abgeklärte und souveräne Leistung und ließ die brettener Baseballer nie ins Spiel kommen, und so reichte es erst kurz vor Ende der Partie zum Ehrenpunkt für Bretten durch Bryan Schaffer zum Endstand von 11 zu 1 für Heidenheim. Damit ist man aus den Pokal-Wettbewerb 2014 ausgeschieden und kann sich nun voll auf die verbleibenden Ligaspiele konzentrieren.
Der nächste schwere Gegner wartete bereits am Sonntag, denn zu Gast in Bretten waren die bis dato in der Liga ungeschlagenen Tabellenführer aus Freiburg. Die Freiburg Knights sind als Absteigen aus der Verbandsliga sicher einer der Favoriten auf die Meisterschaft und dies konnten Sie mit bisher drei deutlichen Siegen auch bestätigen. Daher waren die Kangaroos gewarnt und wußten, dass es keine leichte Aufgabe werden würde. Doch da man zum ersten Mal in dieser Spielzeit in Bestbesetzung antreten konnte, rechnete sich Coach Michael Wittemann durchaus Chancen auf einen Sieg aus. Pitcher Henning Sommerfeld begann das Spiel wie gewohnt stark und machte es den Angreifern aus Freiburg, unterstütz duch eine sehr starke Verteidigung, schwer Punkte zu erzielen. So stand es nach 2 Innings noch 0:0, bis dann am Ende des dritten Durchganges der wieder sehr gute Spielende Isaia Lauvai den ersten Punkt für die Kangaroos erzielen konnte. Im vierten Inning konnten die Brettener Angreifer weitere drei Punkte, durch Martin Wittemann, Bryan Schaffer und Christian Pehle zur 4:0 Führung erlaufen. Zwei weitere Runs im fünften Inning durch Isaia Lauvai und Bernd Gottselig schrauben das Ergebnis auf 6:0 hoch. Bis dahin bot sowohl Werfer Sommerfeld als auch die gesamte Verteidigung eine tadellose Leistung, doch im 7 Durchgang ließen die Kräfte von Sommerfeld etwas nach und sofort konnte Freiburg zwei Runs erzielen und damit auf 6:2 verkürzen. Nun wurde Matthias Kschuk als neuer Pitcher eingesetzt. Doch er hatte an diesem Tag etwas Probleme mit seinen Würfen und mußte so im achten Inning weitere zwei Runs hinnehmen. Nun war die Begegnung beim Stande von 6:4 noch einmal spannend und die Kangaroos benötigten noch Fünf aus um den Sieg perfekt zu machen. Dazu wurde Martin Wittemann als Pitcher eingewechselt. Dieser behielt die Nerven und machte alleine drei der noch notwendigen aus per Strike Out und konnte somit den verdienten Sieg der Kangaroos sichern.
Damit ist die Mannschaft nun mit drei Siegen und zwei Niederlagen wieder auf Kurs in der Liga. Die nächste Begegnung findet am 15 Juni um 15:00 gegen Heilbronn in Bretten auf den Kangaroos Field statt. (MW)