Kangaroos mit erstem Saisonsieg

Am Sonntag den 13.6.2010 hatten die Kangaroos ein entscheidendes Spiel zu bestreiten. Sie mussten den Weg zum Aufsteiger aus Villingendorf antreten. Die Villingendorfer hatte bis dahin zwei Siege, sind aber sicher eine Mannschaft, die man hinter sich lassen muss, wenn man die Klasse halten will. Daher waren die Kangaroos unter Druck, ihren ersten Saisonsieg zu holen.

Anfangs sah es jedoch gar nicht nach einem Sieg aus. Die ersten Spielabschnitte kamen die Kangaroos in der Offensive nicht ins Spiel. Auch der sonst so starke Pitcher der Kangaroos, Raphael Zippenfenig, musste bereits im fünften Inning die Position des Werfers an Bernd Gottselig übergeben. So kam es dass die Kangaroos am ende des fünften Innings mit 7:0 zurücklagen. Dies ist aber keineswegs eine aussichtslose Situation. Dies zeigten die Spieler aus Bretten in den verbliebende Spielabschnitten, welche den Spielverlauf komplett auf den Kopf stellten. Den Anfang machte Martin Wittemann mit einem Homerun, welcher drei Punkte auf das Konto der Kangaroos brachte. Durch einen weiteren Punkt auf beider Teams in diesem Inning konnten die Kangaroos den Rückstand auf vier Punkte verkürzen. Im darauf folgenden siebten Spielabschnitt konnten die Gastgeber zwei Punkte erzielen. Jedoch dieses Inning war das Kangaroos Inning. Mit Insgesamt zehn Punkte und einem Grand-Slam-Homerun von Raphael Zippenfennig, bei dem vier Punkte für die Kangaroos erzielt wurden, konnten die Kangaroos zurückschlagen und ihrerseits einen Vorsprung von vier Punkte herausspielen. Im darauf folgenden achten Inning gelang es den Kangaroos noch einmal sechs Punkte nachzulegen. Die Brüder Tarik und Kerim Murtaza waren dabei mit jeweils einem Homerun für fünf der sechs Punkte verantwortlich. Somit führten die Gäste mit zehn Punkten und hatten die chance das Spiel vorzeitig, bereits im achten Inning zu beenden. Dies gelang auch auf spektakuläre Weise. Zuerst sah es jedoch nicht danach aus, da die Gastgeber alles Bases besetzen konnten, ohne ein Aus zu vergeben. Jedoch schaffte Bernd Gottselig zusammen mit Martin Wittemann in einem Spielzug drei Aus zu erzielen und somit das Spiel bei einem Punktestand von 10:20 zu beenden. Ein so genanntes Tripple Play ist äusserst selten und bei den Kangaroos in den letzten zehn Jahren nicht vorgekommen!