Kangaroos geben Spiel im letzten Spielabschnitt aus der Hand

Nach viel Niederlagen in Folge und noch keine Saisonsieg war klar, die Kangaroos werden alles geben, die Gäste aus Herrenberg zu bezwingen. Dies war sicher keine leichte Aufgabe, da Herrenberg zu dem Zeitpunk erst ein Spiel verloren hatte. Nichts desto trotz machen sich die Kangaroos am Sonntag an die große Aufgabe und begannen das Spiel zuversichtlich aufgrund der guten Leistung in Göppingen. Dies sollte der Anfang eines spannenden Spiels bis zur letzten Minute sein.

In den ersten beiden Spielabschnitten hatten beide Pitcher die gegnerischen Offensiven gut im Griff. Lediglich die Gäste konnten im ersten Inning einen Punkt erzielen. Im dritten Inning schaffte es der Brettener Pitcher Raphael Zippenfenig erneut keine Punkte zuzulassen. Die Kangaroos hingegen konnten in diesem Abschnitt die ersten vier Punkte erzielen, unter anderem durch einen schönen Schlag von Bryan Schaffer. Somit gingen die Kangaroos mit 4:1 in Führung. Das sehr ausgeglichene Spiel war durch gute Leistungen der Werfer bestimmt. Die ansonsten Offensiv sehr starken Herrenberger konnten gegen Raphal Zippenfenig nur wenig ausrichten. Jedoch auch die Kangaroos Offensive konnte nicht viel Punkte einfahren was zu einem Spielspand von 5:5 nach sieben gespielten Innings führte. Der achte und somit vorletzte Spielabschnitt konnten die Kangaroos mit 2:0 für sich entschieden. Somit stand es 7:5 für das Heimteam und es war nur noch ein Inning zu spielen.

Trainer Bernd Gottselig vertraute auch im letzten Inning auf seien Werfer bis dieser bei keinem Aus zwei Läufer auf die Bases ließ. Daraufhin wechselten die Kangaroos auf der Werferposition. Der Routinier Andreas Bjelicic übernahm die Position des Werfers. Dies spielte den Gästen in die Karten, die mit den Würfen von Andreas besser zu recht kamen und im letzten Spielabschnitt drei Punkte erzielen konnten. Somit lagen die Kangaroos mit einem Punkt zurück, hatte aber als Heimteam noch das Recht, selbst noch einmal in die Offensive zu gehen. Das Team was unter Druck, es musste mindestens ein Punkt erzielt werden, um sich in eine Verlängerung zu retten. Bei zwei Punkten wäre das Spiel gewonnen.

Der erste Schlagmann in diesem entscheidenden Abschnitt war Tarik Murtaza, welche mit einem klaren Double das zweite Base erreichte. Dies sind die besten Voraussetzungen mindestens einen Punkt zu erzielen. Jedoch leider schaffte es Tarik nicht, bei einem sehr knappen Spielzug am Homeplate den Punkt zu erzielen. Das Spiel endete somit 7:8 für die Gäste, die nach diesem Spieltag einen der ersten beiden Tabellenplätze inne haben.

Kommendes Wochenende werden die Kangaroos das sechste Saisonspiel bestreiten. Bei einem erneuten Heimspiel am Sonntag den 6.6.2010 treten die Kangaroos gegen die Squirels aus Sindelfingen an. Wir hoffen wieder auf rege Unterstützung unserer Fans um nach drei knappen Niederlagen wieder einen Sieg feiern zu können.