Ereignisreiches Wochenende für die Bretten Kangaroos

Auf ein ereignisreiches Wochenende können die Spieler der
Bretten Kangaroos zurückblicken. In der vergangenen Woche hatten sich die
Spieler noch von ihrem bisherigen Trainer Michael Wittemann verabschieden
müssen, der ab sofort in den USA leben wird. Die Funktion des Trainers wird nun
von Jens-Uwe Otte übernommen. Dieser hatte auf gleich eine schwere Aufgabe zu
meistern. Im Viertelfinale des Baden-Württembergischen Baseballpokals hatten
die Kangaroos die 2.Bundesligamannschaft aus Ladenburg zugelost bekommen. Hoch
motiviert und mit dem Willen das Beste zu geben, hatten sich die Spieler der
Kangaroos auf dieses Spiel am Vatertag eingestellt. Unterstützt durch
zahlreiche Fans die sich an diesem arbeitsfreien Tag auf den Weg zum
Baseballfeld gemacht hatten, konnten die Kangaroos das erste Inning auch ohne
einen Gegenpunkt beenden. Im 2. Spielabschnitt konnte die Mannschaft aus Ladenburg
durch schön geschlagene Bälle mit 2:0 in Führung gehen. Unbeeindruckt von
dieser Führung gelang es den Kangaroos gleich im Anschluss auch mit 2 Punkten
den Ausgleich zu erzielen. Das weitere Spiel zeichnete sich durch gute
Werferleistungen auf beiden Seiten aus. Pitcher (Werfer) Andreas Bjelicic hielt
die Schlagmänner aus Ladenburg bis in das 6. Inning gut unter Kontrolle. Nach
einem Freilauf und gut platziert geschlagene Bälle der Romans, wurde er durch
den 17jährigen Nachwuchswerfer Raphael Zippenfenig abgelöst. Dieser beendete
das Inning gekonnt mit einem Strike-Out. Die Kangaroos sahen sich nach diesem
Spielabschnitt wiederholt mit einem 2 Punkterüststand konfrontiert. Mit ihrer
vorletzten Möglichkeit zu punkten, wurde der Spielstand im 8. Inning auf 6:5
verkürzt. Das letzte und alles entscheidende Inning stand bevor. Die Regeln im
Baseball besagen, dass die Gastmannschaft immer einen Spielabschnitt in der
Offensive beginnt, und die Heimmannschaft das Recht des Nachschlagens hat.
Somit mussten die Kangaroos erst einmal verhindern, dass die Romans ihren
Vorsprung ausbauen konnten, und im Gegenzug mindestens den Ausgleich erzielen,
damit das Spiel in die Verlängerung geht. Durch einen Freilauf und einen
Opferschlag schafften es die Romans einen Läufer bis auf die dritte Base zu
bringen. Der nächste Schlag wurde direkt zum Pitchen geschlagen, der wiederum
den Ball sofort zum Catcher Martin Wittemann warf. Dieser stellte sich dem
anbrausenden Läufer von der dritten Base mit dem Ball im Handschuh in den Weg
und verhinderte somit einen weiteren Punkt. Dabei verletzte er sich jedoch so
ungeschickt am Handgelenk, so dass ein Weiterspielen für ihn unmöglich war.
Einen weiteren Vorsprung konnten die Romans nicht erspielen. Nun mussten die
Kangaroos ihr Nachschlagrecht nutzen und mindestens einen Punkt erzielen. Brian
Schaffe schaffte es nach durch einen Freilauf auf die erste Base. Die Spannung
war auch den Fans anzumerken die nochmals ihre Mannschaft richtig anfeuerten. Es
lag nun an Kerim Murtaza den Läufer weiter um die Bases zu schicken. Dies
meisterte der junge Nachwuchsspieler in beeindruckender Weise. Mit einem
mächtigen Schwung beförderte er den Ball direkt über die Spielfeldbegrenzung.
Somit stand es nun 7:6 aus Brettener Sicht und das Spiel war vorbei. Der Jubel
über den Einzug ins Halbfinale des Baden-Württembergischen Pokals war
riesengroß.

Jedoch wurde die Freude einige Stunden später wieder
getrübt. Martin Wittemann der durch seinen Einsatz eine weitere Führung der
Gäste verhindert hatte, wird rund 8 Wochen wegen eines gebrochenen Handgelenkes
ausfallen.

 

 Am darauf folgenden Sonntag traten die Kangaroos zum
Ligaspiel, bei den Gammertingen Royals in der schwäbischen Alb. Für dieses
Spiel musste sich der Trainer Jens-Uwe wieder einige Gedanken machen. Die Position des Catchers und
weiteren Ausfälle mussten an diesem Tag kompensiert werden. So nahmen viele
Spieler zu Beginn des Spieles eine Position ein, auf der sie bisher nur einmal
trainieren konnten. Im ersten Inning konnte die Offensive der Kangaroos keine
Punkte erzielen. Die Royals im Gegenzug konnten durch sehr schöne Schläge mit
10 Punkten davon ziehen. Unterstützt wurden sie durch viele Fehler in der
Verteidigung der Kangaroos, die an diesem Tag alles andere als überzeugen
konnte. Geschockt von diesem ersten Spielabschnitt versuchten die Kangaroos nun
alles um Punkte zu erringen. Doch auch hier konnten die Spieler der Kangaroos
an diesem Tag nicht glänzen. Die Royals bauten ihre Führung weiterhin aus und
somit war das Spiel am Ende mit 18:2 für Gammertingen entschieden. Die Ausfälle
mehrerer Spieler an diesem Tag war sicherlich mit ein Grund für dieses klare
Ergebnis. Durch intensives Training auf einzelnen Positionen und der Gewissheit
das mit in dieser Saison schon viel bessere Spiele abgeliefert hat, werden die
Kangaroos versuchen ihren 4. Tabellenplatz zu verteidigen.