Stuttgart als Favoritenschreck

Vergangenen Sonntag war das zweite Team der Stuttgart Reds zu gast bei den Kangaroos. Die zu diesem Zeitpunkt mit nur einem Sieg angereiste Stuttgarter Mannschaft konnte bisher nur gegen den Tabellenletzten aus Villingendorf gewinnen. Jedoch ging das Spiel gegen den Tabellenersten Nagold am Spieltag zuvor sehr knapp aus. Die Brettener wusste daher, dass das Team trotz der schlechten Tabellenposition nicht unterschätzt werden durfte. Nicht zuletzt wegen ihrem guten Pitcher.

Das Spiel ging zwar pünktlich jedoch auch erdenklich schlecht für die Heimmannschaft los. Schon im ersten Inning schlichen sich zwei fatale Fehler im Outfield ein, welche die Stuttgarter zu einigen Punkten führte. Nachlegen war daher die Devise als die Kangaroos das erste mal selbst punkten konnten. Dies konnte auch getan werden. Erneut schlug Many Segura einen Homerun, welcher zwei Punkte für Bretten einbrachte. Jedoch waren dies die einzigen zwei Punkte im ersten Inning. Auch das darauf folgende Inning konnten die Stuttgarten ihren Vorsprung ausbauen. Jedoch die kangaroos blieben im Verlauf des Spiels dran, konnten jedoch nie ausgleichen. So stand es zu beginn des neunte Innings 5:6 für die Reds. Jedoch konnten die Reds, nachdem Henning Sommerfeld mit geladenen Bases die Position des Pitchers an Andreas Bjelicic weite gab, noch drei schöne Hits landen und somit den Punktestand auf 6:12 ausbauen. Somit war die Aufgabe für das letzte Offensiv-Inning klar, es mussten mindestens 6 Punkte gemacht werden, sonst ist das Spiel verloren. Erzielt wurde jedoch kein Punkt mehr und somit gingen die Kangaroos in ihrem dritten Heimspiel der Saison verdient als verlieren vom Platz.
Die Probleme in der Deffensive, welche schon im Spiel gegen Villingendorf zu erkennen waren konnten nicht abgestellt werden. Dazu kam noch, dass die sonst so starke Offensive gegen den Pitcher der Reds nicht ins Spiel kam. Bis zum nächsten, möglicherweise alles entscheidenden Spiel in Nagold sind noch drei Wochen Zeit, um Fehler zu beseitigen und bis dahin wieder in Topform zu kommen.