Tübingen Hawks verlieren frühzeitig

 

 

Der Klassenerhalt der Bretten Kangaroos in der Verbandsliga scheint gesichert, am Sonntag fand ein weiteres Heimspiel auf dem Hartplatz in Diedelsheim statt, gegen einen schweren Gegner der in der Hinrunde nicht besiegt werden konnte.

 

Die Tübinger konnten in der Hinrunde vor allem durch ihre schnellen Werfer überzeugen, am Sonntag konnte ihnen selbst dieser Vorteil nicht zum Sieg verhelfen. In den ersten gespielten Durchgängen gelang es keiner der beiden Mannschaften einen bedeutenden Punktgewinn zu erspielen.

 

Bis zum vierten von acht Innings, die an diesem Tag gespielt wurden konnten die Hawks eine leichte Führung erzielen, die Kangaroos erlaubten sich bis zu diesem Zeitpunkt einige kleinere Fehler in der Abwehr und so wurden sie mit dem Spielstand von 4:2 für Tübingen so langsam unter Druck gesetzt.

 

Henning Sommerfeld, der Werfer der Kangaroos, konnte wieder einmal als Anführer der Verteidigung überzeugen; den Hawks gelang es während den acht Durchgängen nur sechs mal zu punkten. Der Angriff der Brettener fuhr dann in der zweiten Hälfte der Begegnung zu Höchstleistungen auf.

 

Der gegnerische Werfer ließ sich sehr schnell aus der Ruhe bringen und die Kangaroos bestraften dies mit zahlreichen Treffern. Der Punktestand änderte sich nun im Minutentakt. Im siebten Durchgang beim Spielstand von 12:6 Punkten für Bretten ließen die Hawks die Köpfe hängen und die Kangaroos witterten die Chance mit der zehn-Punkte Regel das Spiel vorzeitig zu beenden. Kurze Zeit später beendete der Schiedsrichter die Partie mit einem Stand von 17:7 für Bretten.