Knappe Partie in Schwetzingen

 

Am Sonntag spielten die Bretten Kangaroos ihr neuntes Saisonspiel, das letzte der Hinrunde, gegen die Braves aus Schwetzingen. Die Baseballer waren sich durchaus bewusst, dass diese Begegnung sehr wichtig im Hinblick auf die Ligatabelle ist und starteten schon im zweiten von neun Durchgängen einen unglaublichen Angriff an dem sich jeder Spieler beteiligte.

 

Die Braves wurden überrascht und aus der Ruhe gebracht, so verließ sie die Konzentration und das ermöglichte Bretten einen Punktestand von 7:2 zu einem sehr frühen Zeitpunkt im Spiel. Dieser Schock hielt noch ziemlich lange an, die Braves waren eingeschüchtert und fanden nur schleppend ins Spiel zurück, die Kangaroos haben wie so oft keine Notwendigkeit zu punkten gesehen und starteten deshalb leider keine ernst gemeinten Angriffe.

 

Die Verteidigung von Bretten konnte wie fast immer in letzter Zeit eine gute Leistung bringen, Henning Sommerfeld konnte die meisten Schlagmänner vom Treffen abhalten, leider konnten auch viele durch Fehlwürfe vorrücken.

 

Schwetzingen fand schrittweise wieder Selbstvertrauen und begann langsam aber stetig den Vorsprung von Bretten zu verkürzen, dem Brettener Angriff gelang kein richtiger Punkt mehr nachdem sie im zweiten Durchgang ihren Vorsprung ausbauten. Der neunte und letzte Durchgang rückte näher und die Braves konnten ausgleichen. Die Kangaroos versuchten vergeblich den Schwetzingern etwas entgegen zu stellen, sie erzielten den Führungstreffer nachdem sie vier Läufer ins Spiel bringen konnten und die Kangaroos konnten sie nicht vom Sieg abhalten.