Kangaroos weiterhin im Rennen um die Meisterschaft

Zu ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison 2004 reisten die Kangaroos Herren am Sonntag nach Schwäbisch Hall um dort gegen die Renegades anzutreten. Obwohl das Vorspiel in Bretten mit 25 zu 10 gewonnen werden konnte und sich Haller Baseballer auf dem vorletzten Tabellenplatz befinden sollte man sie nicht unterschätzen, da sie schon seit Jahren eine sehr gefährliche offensiv Mannschaft sind.

Dies war allerdings wohl nicht allen Spielern der Kangaroos bewusst und so entwickelte sich von beginn an ein offensiver Schlagabtausch mit vielen Punkten auf beiden Seiten. Hinzu kam dann auch das pitcher David Opatic nicht seinen besten Tag hatte und ihn die Kangaroos Verteidigung auch das ein ums andere mal im stich ließ. So stand es nach drei gespielten innings 14 zu 11 für die Renegades. Bereits im zweiten inning hatte sich der Center fielder der Haller schwer an der Schulter verletzt und ab diesem Zeitpunkt hatten die Renegades keine Ersatzspieler mehr zur Verfügung. Die Kangaroos möchten dem Verletzten Spieler auch auf diesem Wege noch einmal gute Besserung wünschen und hoffen ihn bald wieder auf dem Feld zu sehen.

Da dann nach Beendigung des dritten Spielanschnittes auch noch ein Spieler der Renegades das Spiel verließ, da er zur Arbeit musste wurde die Begegnung abgebrochen und als Sieg für die Kangaroos gewertet, da der Gegner danach keine neun Spieler mehr zur Verfügung hatte.

Es wollte allerdings bei den Spielern der Kangaroos keine rechte Freude über diesen Sieg aufkommen, hätte man doch lieber versucht im weiteren verlauf des Spiel auf sportliche weiße zu gewinnen.

Doch nun heißt es dieses Spiel abzuhaken und sich auf die noch ausstehen letzten zwei Begegnungen zu konzentrieren.

Das vorletzte Spiel der Saison findet am Sonntag um 15:00 auf unserem Feld in Diedelsheim gegen die Alfdorf Highlanders statt. Die Alfdorfer Baseballer sind sehr schwer einzuschätzen, da sie zwar das Vorspiel gegen Bretten klar mit 17 zu 1 verloren haben, auf der anderen Seite allerdings gegen Teams wie Heilbronn und Freiberg achtbare Ergebnisse erzielen konnten. Auf jeden Fall wird die Mannschaft um Coach Bjelicic den Gegner nicht unterschätzen und versuchen mit einem Sieg einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft zu unternehmen.